Aktuelles

Seite : previous_img  1 / 51  next_img

Münchner Einzelmeisterschaft vom 25. Mai bis 2. Juni 2024

21.05.2024

2. Bezirksspielleiter Klaus Eisfeld meldet auf der Webseite des Bezirksverbandes München:

Die Münchner Einzelmeisterschaft soll auch 2024 wieder stattfinden, und zwar in der zweiten Woche der Pfingstferien in Neuperlach. Nachdem die MEM im letzten Jahr ausnahmsweise nur in zwei Klassen (A-Turnier und B-Turnier) ausgetragen wurde, wollen wir heuer wieder zum bewährten Format mit Meisterklasse, Vormeisterklasse, Hauptturnier und Grundturnier zurückkehren.

Einzelheiten in der Ausschreibung: https://www.schachbezirk-muenchen.de/pd-kat-ansicht/category/119-mem-2024.html?download=914:mem-2024-ausschreibung

Hier könnt Ihr Euch online anmelden:

https://www.schachbezirk-muenchen.de/mem-2024-anmeldung.html

Die Ausschreibung eines offenen, 5-rundigen Begleitturniers wird in Kürze veröffentlicht werden.

Ab 5. Juni wieder: August-Bebel-Pokalturnier

20.05.2024

Die 29. offene Durchführung dieses Turniers, das eine Mischung aus K.-o.-Turnier und Schweizer System darstellt, wird wieder an sieben Spieltagen (unter Freilassung zweier Fußball-EM-Termine) in der Zeit von Mittwoch, 5. Juni, bis Mittwoch, 31. Juli durchgeführt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 32 begrenzt, weshalb eine Voranmeldung empfehlenswert ist. Einzelheiten siehe Ausschreibung.

Bisher angemeldete Spieler: auf den Titel klicken

Der Pokal von 2017

Paul Preßler neuer Vereinsmeister im Blitzschach

16.05.2024

Nach so vielen Monaten Blitz-Abstinenz war mehr zu erwarten. Nur zwölf Vereinsmitglieder fanden sich zur Vereins-Blitzmeisterschaft am Mittwoch, 15. Mai, im Spiellokal ein. Verstärkt wurde der Teilnehmerkreis durch die beiden Jans aus Unterhaching (Kessler und Kerkhoff), so dass noch ein anständiges 13-rundiges Rundenturnier gespielt werden konnte.

Der Wertungsbeste Jan Kessler musste sogleich in Runde 1 eine Niederlage gegen Klaus Eisfeld einstecken, ließ dann aber nichts mehr anbrennen und wurde souverän Erster. Klaus räumte ab Runde 2 seinen Platz für den leicht verspäteten Paul, der den zweiten Platz nicht mehr hergab und so zum ersten Mal den Titel eines Vereins-Blitzmeisters errang.

Tabelle: Bitte auf den Titel klicken.

Bildmitte: Paul gegen Christian Parsch; rechtsaußen der spätere Sieger Jan Kessler
 

Vereinsmeisterschaft ist beendet; Simon Ritzka stand schon vorher als Sieger fest

09.05.2024

Florian Ries und Walter Fußeder haben sich in der letzten Partie der Vereinsmeisterschaft am Nachholtermin vor dem Feiertag unspektakulär remis getrennt; damit ist die Vereinsmeisterschaft 2023/24 wirklich zu Ende. 

Dem neuen Vereinsmeister konnte bereits am regulären Spieltag gratuliert werden: Vereinsmeister wurde Simon Ritzka, der über die gesamte Turnierdauer sehr souverän agierte und nur ein Remis abgeben musste. Herzlichen Glückwunsch!

Zu den Paarungen, den bisherigen Ergebnissen, der Rangliste und der Teilnehmerliste: Bitte auf den Titel klicken. 

Hier ist die Ausschreibung als PDF.

RTA 1 nach dramatischem Finale gegen Garching abgestiegen!

28.04.2024
Die erste Mannschaft von RTA ist abgestiegen. Dabei sah es am neunten und letzten Spieltag gegen den mit Aufstiegs-Ambitionen angereisten Tabellenführer SC Garching 3 lange gut aus. Früh stand es 1-0, da es Jörg gelang, sich ausgangs der Eröffnung die Dame seines Gegners zu schnappen. Florian hielt mit Schwarz problemlos Remis, ebenso wie Andreas. Stefan geriet im Französisch-Duell gegen seinen jungen Gegner bald ins Hintertreffen und konnte die Partie nicht mehr retten. Christian hatte sich nach einem schweren Eröffnungsfehler nochmal in die Partie zurückgekämpft, musste jedoch im Endspiel mit Minusqualität leider doch die Waffen strecken. Zwischenstand also 2-3, aber in drei Partien stand es kurz vor der Zeitkontrolle Spitz auf Knopf. Guillermo hatte riesigen Vorteil und glaubte mit einer Damenumwandlung im Mittelspiel seinen Kontrahenten endgültig zur Aufgabe zu zwingen, übersah dabei jedoch ein dreizügiges Matt. Fast gleichzeitig stellte Sylvio in unklarer Stellung einen Springer ein und ging Simon im taktischen Gewitter seines starken Gegners unter. Damit verloren wir 2-6, was uns auf Grund der schlechteren Brettpunkte gegenüber dem SC Sendling den Abstieg aus der Regionalliga bescherte. In dieser Saison lief wirklich alles gegen uns: Neben der wegen der Neuordnung der 2. Bundesligen verschärften Abstiegssituation und einigen sehr unglücklich verlaufenen Mannschaftskämpfen sahen wir uns aber auch durch das an Unsportlichkeit grenzende Verhalten des Münchner SC 3 mit einer argen Wettbewerbsverzerrung zu unseren Ungunsten konfrontiert:
Während der Münchner SC 3 gegen uns vollzählig antrat (und mit 4,5-3,5 gewann), schenkten sie an unsere Abstiegskonkurrenten insgesamt 25 von 40 (!!) Partien (und damit letztlich jeweils auch beide Mannschaftspunkte) kampflos ab: je 3 Partien an Kempten, Rochade Augsburg und SF Augsburg 2 und sogar je 8 Partien an Marktoberdorf und Sendling (bei ersterem Wettkampf, der 0-8 ausging, waren mehrere Bretter unbesetzt; gegen Sendling, die am Ende einen Brettpunkt vor uns lagen, sogar alle acht). Nächste Saison sehen wir uns in der Bezirksliga wieder - mal sehen, ob das Irrlichtern des MSC weitergeht... (Spielbericht Andreas Beyerlein)

FinalerTabellenstand und alle Einzelergebnisse finden sich im Ligamanager auf der Seite des Bayerischen Schachbundes.

Zu weiteren Details bitte auf den Titel klicken.

3. Mannschaft verliert deutlich gegen Bayern 6 und verpasst Aufstiegsplatz

27.04.2024

Leider sind unsere Aufstiegsträume geplatzt. Gegen das gut aufgestellte Team von FC Bayern 6 mussten wir uns mit 2,5:5,5 geschlagen geben.

Bis auf Brett 8, wo Frank Hofmann souverän gewann, waren wir mit Gegnern mit zum Teil wesentlich höheren DWZ-Zahlen konfrontiert, z.B. an Brett 1, wo sich Walter mit IM Andreas Schenk (DWZ 2360!!) auseinandersetzen musste und trotz heftiger Gegenwehr unterlag. Auch Brett 2 mit Michael Hofmann ging verloren, ebenso wie Brett 7 mit Benedikt Gronde. In einer schwierigen Partie erzielte Burak Mete ein hart umkämpftes Remis, und auch Ralf Strobl setzte sich zur Wehr und ergatterte einen halben Punkt. Als Jörg an Brett 7 verlor, war der Mannschaftskampf schon entschieden.

An Brett 4 hatte sich eine kuriose Partie entwickelt. Werner stellte im 14. Zug glatt den Turm auf a8 ein, erhielt lediglich zwei Freibauern am Damenflügel dafür. Sein Gegner war dann nur auf Damentausch fixiert, spielte immer zaghafter und musste die Qualität geben. Nachdem im Turm/Läufer gegen Turm-Endspiel fast alle Bauern abgetauscht waren, standen die Zeichen schon auf Remis. Im 81. Zug standen nur noch die beiden nackten Könige auf dem Brett, Werners Kampfgeist hatte sich ausgezahlt. Zuletzt möchte ich mich bei allen Spielern und Ersatzspielern bedanken, die ihren Beitrag für die unter dem Strich doch erfolgreiche Saison geleistet haben. In der nächsten Saison werden wir zwei starke Teams in der A-Klasse ins Rennen schicken. (Spielbericht von Werner Karrer)

Aktueller Tabellenstand und alle Einzelergebnisse finden sich im Ergebnisdienst auf der Seite des Münchener Bezirksverbandes.

Zu weiteren Details bitte auf den Titel klicken.

Seite : previous_img  1 / 51  next_img
Powered by CMSimpleBlog